Was tun im Sterbefall?

Du bist nicht tot, Du wechselst nur die Räume. Du lebst in uns und gehst durch unsere Träume.

Michelangelo

Ratgeber im Sterbefall

Jeder Todesfall erfordert Maßnahmen, die in einer bestimmten Reihenfolge zu treffen sind. Grundsätzlich gilt, dass bei einem Sterbefall im Wohnhaus sofort ein Arzt zur Totenbeschau zu verständigen ist. Während der Nachtstunden (von 19.00 – 6.00 Uhr) gibt es einen Ärztenachtbereitschaftsdienst, der unter Tel. 141 oder über das Rote Kreuz zu erreichen ist.

Bei einem Trauerfall in einer Krankenanstalt oder einem Pflegeheim wird die Totenbeschau von der Anstaltsleitung veranlasst, die auch die Hinterbliebenen vom Ableben ihres Angehörigen verständigt.

Im Falle des Auffindens eines Leichnams ist beim nächsten Sicherheitsorgan (bei der nächsten Polizeidienststelle) Anzeige zu erstatten.

Erst nach erfolgter Totenbeschau und Freigabe des Verstorbenen kann die Abholung (Überführung) durch uns erfolgen. In jedem Fall können Sie auch SOFORT mit der Bestattung Kallaus Kontakt aufnehmen, um die notwendigen Schritte mit uns gemeinsam zu koordinieren – wir sind gerne für Sie da!

Weiters muss beim zuständigen Standesamt (Personenstandsbehörde) die Beurkundung des Sterbefalls innerhalb der nächsten 3 Werktage erfolgen.

Sie benötigen folgende Dokumente:

  • Totenschein bzw. Anzeige des Todes (ausgestellt vom Totenbeschauarzt)
  • Geburtsurkunde
  • Taufschein zur Feststellung der Religionszugehörigkeit
  • Heiratsurkunde der letzten Ehe oder Scheidungsurteil
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Meldenachweis (des letzten Wohnsitzes)
  • Sterbeurkunde der Ehegattin oder des Ehegatten bei verwitweten Personen

Bei jedem Todesfall ist eine Totenbeschau notwendig. Die vom Arzt ausgefertigte Todesanzeige wird von uns an die Standesamtsbehörde weitergeleitet.

Hier können Sie sich die Infoblätter downloaden

Die Zeit danach: Wir stehen Ihnen mit unserer Erfahrung zur Seite

Nach dem Tod eines Menschen sind eine Reihe von Fragen zu klären, Maßnahmen zu treffen und Wege zu erledigen.
Als Hilfestellung möchten wir Sie auf folgende Details hinweisen:

  • Pensionsabmeldung bei der zuständigen Pensionsstelle wird über den Hauptverband von den zuständigen Magistrats- bzw. Standesämtern direkt veranlasst
  • Abklärung von Pensionsansprüchen für Hinterbliebene
  • Die Aktualisierung der Meldestatistik erfolgt automatisch durch das Standesamt
  • Die Vorladung zum Notar/Verlassenschaftsverfahren erfolgt automatisch
  • Unter verschiedenen Bedingungen werden von folgenden Stellen Bestattungskostenbeiträge bzw. Sterbegelder gewährt: Pensionskassen, Gewerkschaften, Vereine….
  • Löschung bzw. Änderungen von Versicherungen ( Lebens-, Feuer-, Haftpflicht-, Unfall-, Gebäude-, Haushaltsversicherung….
  • Ab- bzw. Ummeldung von Strom-, Wasser-, Gasbezug beim zuständigen Energieversorger
  • Ab- bzw. Ummeldung von Telefonanschluss, Handyanbieter, Rundfunk- und Fernsehbewilligung
  • Kündigung bzw. Änderung von Miet- oder anderen auf den Verstorbenen lautenden Verträgen
  • Löschung von Einziehungsaufträgen
  • Abbestellen von Zeitungsabonnements
  • Hausstandsauflösungen
  • Zurücklegung von Gewerbeberechtigungen
  • Versorgung von Haustieren

Entstehende Kosten

Wir geben ihnen gerne einen allgemeinen Überblick über die möglichen Kosten, die sie im Rahmen einer Bestattung zu erwarten haben. Auch vorsorgend ohne einen aktuellen Anlassfall beraten wir Sie gerne kostenlos und unverbindlich. Genaue Preisangaben können wir Ihnen persönlich mitteilen.
Für ein Vorsorgegespräch ersuchen wir um vorherige Terminvereinbarung.

Leistungen unseres Bestattungsunternehmens:

  • Abholung und Überführung
  • Sarg und Ausstattung
  • Urne
  • Besorgungen (Amtswege, Lösen der Sterbeurkunde)
  • Trauerdruck
  • Fotorahmen
  • Organisation und Durchführung der Trauerfeier
  • Personalbeistellung

Gebühren und Fremdleistungskosten:

  • Totenbeschaugebühr
  • Krankenhausgebühr
  • Gebühren bei Behörden (Standesamt, Überführungsbewilligung)
  • Krematorium
  • Kosten in Zusammenarbeit mit einem anderen Bestattungsinstitut (z.B. Überführung vom Sterbeort zum nächstgelegenen Kühlhaus)
  • Pfarrgebühr
  • Musikkapelle
  • Organist – Chor
  • Grabredner
  • Postgebühr

Weitere Kosten:

  • Gemeindebescheid – Grabnutzungskosten
  • Blumenschmuck
  • Totenmahl
  • Trauerkleidung
  • Steinmetz: Deckel abheben und wieder aufsetzen, Grabsteingravur
  • Traueranzeigen in Zeitungen
Menü